Dolomiten Tag 2 (5)

Heute steht die erste grosse Etappe auf dem Programm. Der Natur Park Fanes Gebirgszug will erkundet werden. Also gestern wurde es ziemlich spät, bis wir in die Federn gekommen sind. Unter Gleichgesinnten gibt es immer viel zu diskutieren. Das eine oder andere Bier durfte auch nicht fehlen. Ebenfalls musste das sehr feine und reichhaltige Nachessen zuerst noch verdaut werden. Wir haben ja nicht als Hochleistungssportler diesen Event gebucht. Sondern als Genussbiker.

030

Noch ein paar Tipps für die heutige Tour vom Chef des Hotels einholen.002 Bei herrlichem Sonnenschein pedalen wir entlang einem wunderschönen Föhrenwäldchen ins Tal hinein. Je weiter wir vorankommen, desto imposanter erscheinen uns die riesigen Felsmassive der Dolomiten.003 004 005 006 Die drei Musketiere, Erich, Walti und dr Bärner Giel Stefan. 007 Hey „Comme Stay“ Renato? Jetzt ist es aber fertig mit einrollen. Ein harter Anstieg zum Fanes erwartet uns. Ein Teil der Truppe nimmt es ziemlich locker, der andere Teil eher nicht…….. wer wohl? Ich opfere mich als „Schlussfahrer“ und schleppe auch noch das Funkgerät den Berg hinauf. 008 Alles Roger? 009 010 011 012 Oben auf 2000Meter bestaunen wir die fantastische Landschaft. Wir sind schon fast bei der Baumgrenze angelangt. Eine Pause gönnen wir uns im Ucia de Fanes.013 Erwin macht sich startklar. 014 015 Nochmals ein paar giftige Höhenmeter und schon sind wir am höchsten Punkt der heutigen Etappe.016 017 018 019 020 Nadja strahlt die Berge der Dolomiten an und ein bisschen für die zahlreichen Fotografen.021 022 023 024 025 Foto des Tages. Die ganze Truppe vereint.030 026 Mein heimliches Foto des Tages. Die Zürcher Connection mit einem Bündner. 027 Nadja erklärt Jack die Felsen der Dolomiten, oder tut sie nur so?028 Auch die Berner wollen mal auf ein Foto. Dani, Peter, Stefan, Erwin, Renato und Jack-Wolfskin Händler Willi.  029 031001 Jack und Martin müssen sich wie 2 Weltstars vorkommen. Vor lauter „fötelen“ vergessen wir fast die Zeit. Wir können von der Traumkulisse nicht genug bekommen.032 033 034 035 036 037 038 Erich der Geniesser. 039 040 041 042 Das Feld zieht sich wieder auseinander, die einen Bolzen über diese Hochebene, als würden sie bei der Tour de Suisse mitfahren, andere nehmen es gemütlicher, man kommt ja mit dem Bike nicht alle Tage in eine so schöne Gegend.  Müssen schliesslich genügend Fotos knipsen für einen guten Blogbericht.043 044 045 046 047 P1050474 (1280x960) Ein Teil der Berner Einheit, mit einem Schuss Italiana.P1050486 (1280x960) 048 Wir saugen die Landschaft förmlich auf und geniessen jeden Meter dieser grandiosen, hochalpiner Ebene.049 050 Plötzlich fahren wir auf eine Kante zu, als würde der Weg hier enden. Wir staunen. Ahh, da gibt es doch so etwas wie ein Trail hinunter. Jetzt sind die Techniker gefragt. Ein paar wenige versuchen diese Passage auf dem Bike zu bewältigen. Einige erfolgreicher als Andere. Aber das sind wirklich nur die ganz verrückten. So einer ist Stefan, der hat sein Bike wirklich im Griff, Chapeau.  Es gab sogar solche, die es schon im Stand umgehauen hat. Alles Roger?051 051a Im unteren Teil ist der Trail immer noch technisch, aber wieder fahrbar, auch für die „Normalos“.052053 054 055 056 057 058 Blick zurück – hier sollte dieser Trail irgendwo in den Felsen geschlagen worden sein.059 060 061 Erich schaut für Foto – Nachschub. Super!062 063 064 065 066 Nach einer rasanten Abfahrt erblicken wir schon das nächste Dörfchen. Es befindet sich im berühmten Schigebiet Alta Badia. 067 Die nächsten Höhenmeter bringen wir per Shuttle hinter uns. Müssen schliesslich unsere Kräfte schonen für das Abendprogramm.

IMG_6717068 Hallo, sind wir im falschen Film? Jack checked es nicht mehr. Hollywood oder Dolomiten? 069 Alles Roger? Wieder sicher in den Klickpedalen?070 071 Und noch ein Gegenanstieg, locker bezwingen wir auch diesen.072 IMG_6702P1050496 (1280x960) 073 074 075 Nadja rekognosziert unseren vorletzten Trail für heute.076 Ein flowiger Hochgeschwindigkeitstrail der Sonderklasse können wir in vollen Zügen geniessen.077 078 Zum Dessert lieber nicht dieser Pilz, dafür noch ein steiler, technischer Trail bis fast vors Hotel.  079 Das Spiegelselfie darf nicht fehlen. 080 Ein super Tag war das heute. Es kann ruhig in diesem Stiel weitergehen. 081 P1010533Unsere Unterkunft sieht schon mal ganz schön aus von aussen. Wie wird es wohl innen sein? 082Schnell waren die Bikes versorgt. Nach dem ersten Bierchen und dem PD / ID verschwinden die Meisten im Wellnessbereich um die Muskeln zu lockern. Aber bitte nicht zu lange bleiben. Schon wartet im Foyer der Empfangs Apero mit feinen Häppchen und Prosecco.

20140902_194044Das Dinner steht uns ja auch noch bevor. Die Schlacht am superfeinen Vorspeise Buffet kann eröffnet werden. Hauptgang und Dessert stehen in nichts nach. 20140902_194056 Ein Kompliment der Reiseleitung, die Hotelauswahl war bis jetzt wirklich vom Feinsten. Zum Plagieren über die diversen Abflüge bleibt auch noch genügen Zeit. Alles Roger?

 

2 Gedanken zu „Dolomiten Tag 2 (5)

  1. Peter Guggisberg

    Dr Bündner Hans isch nid nume e top-Biker, sondern o e guete Redaktor. Super gmacht! Schöni Erinnerige a üse Trip und bi gspannt ufe 3. Etappe-Tag.
    Guess usem Bärnbiet, Peter

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.