Wildspitz

Goldau ist ein super Ausgangspunkt für tolle Biketouren. In gut einer halben Stunde ist man schon dem herbstlichen Nebel entflohen. Mit Davut steht heute der Wildspitz auf dem Programm. Erst das 2. mal nehme ich Kurs auf den Wildspitz. Aber sicher nicht das letzte Mal. Es gibt ja von dort oben verschiedene Abfahrtsvarianten.

001 002 002a 003 Ca. 1 Stunde müssen wir uns gedulden, ehe wir dem Nebel im Tal entfliehen können. Zwei total verschiedene Welten sind das. Unter der Nebeldecke hat man nur einen Gedanken, so schnell wie möglich aus dieser Suppe raus. Als es dann so weit ist, kommen schon die ersten Glücksgefühle auf. Wir haben heute definitiv das richtige Programm ausgesucht.  004 005 Es herrscht schon reger Betrieb hier oben auf dem Wildspitz. Heute bin ich für einmal besser „zwäg“ als Davut. Bei uns ist das so eine Sache, einmal ist er zuerst oben, ein andermal dann wieder ich. 006 Davut zeigt stolz sein neues Outfit. Wo hast Du denn das gepostet?008Abschalten und einfach nur geniessen heisst unser Motto. Wir sind dankbar, so eine schöne Landschaft praktisch vor unserer Haustür erleben zu dürfen.

009 010 Wir sind zwar nicht die Einzigen hier oben, der Bikeständer ist schon gut gefüllt.010a Die Hausgemachten frischen Wähen im Restaurant sollte man unbedingt versuchen.                Ob Davut schon an den kommenden Downhills herumstudiert?011 Die altbekannte Rigi. 012 Die Berner Alpen sind zum Greifen nah.013 014 015 016 017 017a Hier kann man sogar die Wanderer auf der Rigi gegenüber erkennen. 018 019 020 021 Wir können fast nicht mehr loslassen von diesem wunderbaren Berg.022 023 Nun müssen wir uns doch auf den Weg machen, über den Grat vorbei am grossen Felssturz, peilen wir die ersten Wiesentrails an.024 025 026 027 Am Anfang noch locker ändert sich die Topograpfie des Geländes relativ schnell. 028 029 030 Technische Passagen und die Steilheit nehmen Rapide zu. Praktisch in der Falllinie zieht sich der Trail zu Tale.031 032 033 034 Der Felsabbruch am Rossberg von 2.Sept 1806 ist sehr eindrücklich. 40 Millionen m³ Gestein sollen von der Gnipenspitze zu Tal gedonnert sein.035 036 037 038 Mich wunderte es, dass wir nach den zahlreichen Bikern auf dem Wildspitz, hier auf dem Trail praktisch die Einzigen sind, die diese Abfahrtsvariante wählten. Vielleicht darum, weil auf der Strecke zahlreiche Kuhzäune mit Stacheldraht absolut keinen Fahrfluss aufkommen lassen.039 Im unteren Teil hat es dann noch ein paar technisch schwierige Trails, die aber zum grössten Teil fahrbar waren. Das war wieder ein herrlicher Tag an der Sonne, eine super Alternative zu der Nebelsuppe im Unterland.040 041 042

 

 

Ein Gedanke zu „Wildspitz

  1. rotscher

    Herrlich im Herbst dem Nebel entfliehen zu können. Und der Wildspitz ist definitiv ein Bikerberg. An guten Tagen reicht der Bikeständer fast nicht mehr aus 🙂 Immer ein tolles Bild

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.