Rigi Scheidegg

Heute wählen wir für einmal eine andere Variante im Rigigebiet. Diese habe ich von Chregu’s Blog. Ich denke, wenn er etwas Neues findet, sind da sicher viele coole Trails verpackt. Bin eigentlich ganz froh darüber, dass der sehr steile Anstieg zur Rigi Kulm diesmal nicht auf dem Programm steht.  Erich und sein Sohn Patrick sind auch gespannt auf die neue Streckenführung.

01 P1030480 Der Aufstieg bis zum Klösterle kennen wir schon von früheren Touren.

P1030481 Nach ein paar Höhenmeter hat man schon eine schöne Aussicht auf den Lauerzersee…….. P1030482 ………..und den Zugersee.P1030483 P1030484 P1030485 Beim Klösterle zweigen wir links ab und überqueren die Bahngeleise der Rigibahn. Wir steuern Unterstetten an, welches wir über einen wesentlich angenehmeren Wanderweg zurücklegen können. Dann noch in moderater Steigung links um den Berg via Hinder Dosse nach Burggeist.P1030486 P1030487 P1030488 Gleich hinter dem Bergasthaus Burggeist ist der Start in den Trail zum Gätterlipass hinunter.IMG_1370 P1030489IMG_1369 Ein superschöner, flowiger Wiesentrail, der auch Chregu zutreffend so beschrieben hat, geniessen wir bei herrlicher Aussicht auf die umliegenden Berge. P1030492 IMG_1372 Ein kleiner Gegenanstieg zum Gratweg auf dem Höcheli müssen wir bewältigen. P1030493 P1030494 P1030495Patrick mit seinem Hardtail ist hier natürlich ein bisschen im Nachteil. Aber die Jungen können das schon noch verkraften…… bei unseren Bikes hingegen wird jede Bodenwelle von unseren Hightech Federungen easy geschluckt.P1030496 Jetzt die Fernbedienung der Sattelstütze betätigen und Position hinter dem Sattel einnehmen, denn das Gelände wird zunehmend steiler. Aber kein Problem für uns. Wir erfreuen uns an diesem wirklich abwechslungsreichen Trail.P1030498 P1030499 Kurz vor dem Gätterlipass passieren wir in einem Waldstück ein paar brenzlige Passagen mit nassen Wurzeln und hohen Absätzen, die für uns an der Grenze des Fahrbaren sind. P1030501 Der Mist ist fürs Erste geführt………….IMG_1373 P1030502 Auch nach dem Gätterlipass bis hinunter nach Obergschwend können wir noch ein paar schöne Trails mitnehmen. Oh, was ist den das für eine Luftseilbahn, mit der wir wieder zur Rigi Scheidegg hinauf wollen? Das passt ja genau, 3 Haken für Bikes und mit sechs Personen ist die Kabine ausgebucht. Und das alles im Self Service. Bezahlt wird oben auf der Bergstation. Zu unserem erstaunen klappt alles Tipp Topp. Erich, alles OK?P1030503 Hier, unterhalb der Rigi Scheidegg, die Villa mit dem wohl schönsten Ausblick der ganzen Schweiz. Beneidenswert, wer hier seinen Wohnsitz hat.P1030504 Die letzten paar Höhenmeter zur Scheidegg müssen wir wieder pedalieren. P1030505 P1030506 P1030507 P1030508 Bei Hinder Dosse bevorzugen wir natürlich auch den Weg mit dem höheren Trailanteil. Deshalb ziehen wir unsere Schleife wieder links herum um den Berg. Wir verlieren rasch an höhe, aber die Aussicht auf den See, die Berge und die coolen Trails lassen uns das als nebensächlich erscheinen. P1030510 P1030511 P1030513 P1030514 Dann kommen halt eben die steilen giftigen Rampen auf uns zu. Auch das bewältigen wir noch. Aber langsam beginnt mein Magen zu knurren. Der Hunger meldet sich. Die verbrauchten Kalorien müssen schliesslich wieder kompensiert werden.IMG_1375P1030515 P1030516 Da kommt das Berggasthaus Unterstetten gerade richtig. Quasi ein Geheimtipp. Ich kenne das von einem Geschäftsausflug und es ist mir in bester Erinnerung geblieben. Gute Bedienung, rechte Portionen, viel Auswahl und das erst noch zu einem vernünftigen Preis. Die Tische im Garten nahe dem Geländer sind gleich am Abgrund und bieten ein grandioses Panorama.P1030518 P1030519 Mit vollen Mägen cruisen wir gemütlich Richtung Rigi Kaltbad und weiter zum Känzeli. In dieser Gegend muss man mit viel Wanderer rechnen. Das ist nicht vermeidbar, wo Bahnen auf einen Berg führen.P1030520 Jetzt sind wir alle gespannt auf die Abfahrt zur Seebodenalp, die Chregu auch begeisternd fand. Wir sehnen uns förmlich nach diesem Trail, denn auch für uns ist das Neuland. Volle Konzentration ist gefragt. Zum Teil sehr steil windet sich der Trail Höhenmeter um Höhenmeter hinunter, vorbei an einigen Rotsocken, was aber für beide Lager überhaupt kein Problem darstellte.P1030521 P1030522 Das war jetzt aber wirklich ein Sahnestück, alles fahrbar für uns. So ist der Weg zur Seebodenalp um einiges kürzer und schneller und erst noch spassiger als über das Felsentor.P1030524IMG_1382 Jetzt folgt noch mein Lieblingstrail im Rigigebiet. Nachdem der Polenweg eine ganze Zeit lang wegen Erdrutsch geschlossen war, ist er nun wieder durchgehend fahrbar, und wie. Wie immer kommen wir auf dieser Strecke in einen Trailrausch, somit gibt es auch diesmal keine Bilder von diesem genialen flowigen hochgeschwindigkeits Trail. IMG_1383 IMG_1384 Das war heute aber eine absolute Hammer Variante im Rigigebiet. Vielen Dank Chregu für deine gps Daten. Hat wirklich Spass gemacht.Rigi Scheidegg Rigi Scheidegg1Tourendaten:  44km / 1420Hm-up / 1953 Hm-down

Ein Gedanke zu „Rigi Scheidegg

  1. Chregu

    Hey Hans, ja da kommen Erinnerungen auf. Diese Tour war eines der Highlights 2015. Schön, dass ihr ebenfalls Spass hattet! Liebe Grüsse, Chregu

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.