Viamala Trailride (Lohn – Summapunt)

Über die Viamala gibt es einige Anekdoten zu erzählen. Von diverser Literatur bis hin zu einem Spielfilm über einen gewalttätigen Tyrannen. Das beeindruckende Naturmonument mit seinen fast senkrechten Felswänden hat viele Facetten. Aber das dort in diesem Gebiet auch superschöne Trails in den Fels geschlagen wurden, war mir bis vor Kurzem nicht bekannt und für mich kaum ein Gedanke wert. Bis ich den Bericht im Ride gelesen habe, da wurde ich stutzig. Ein bis anhin nicht gerade als Bike Eldorado bekannte Gegend, schiesst plötzlich mit einer grossartigen Singletrail-Abfahrt an die Öffentlichkeit.  Zitat im Ride: „Die Singletrail-Abfahrt in die Viamala gehört zu den Besten, was Graubünden zu bieten hat.“ Diese Aussage macht mich natürlich sehr gwunderig. Mir war sofort klar, dass ich das bei nächster Gelegenheit selber überprüfen musste. Erich, Carsten und Davut begleiten mich zu diesem Abenteuer.

P1040395

Thusis ist schon hinter uns. Rechts oben erkennt man die Ruine Hohe Rätien, das sehr beliebt ist für diverse Feierlichkeiten wie Hochzeiten usw. War vor vielen Jahren auch dort oben an einem Hochzeitsfest eingeladen. Wirklich sehr eindrücklich, es führt ein steiler Weg nur von einer Seite hier hinauf. Auf den anderen drei Seiten herrscht nur blanker Abgrund.

P1040366 P1040370 Gemütlich rollen wir auf dem alten Säumerpfad durch die Viamalaschlucht. Links und rechts türmen sich die über 300Meter hohen Felswände gegen den Himmel.P1040371 P1040373 Stossgebete erfolgen heute noch bei der Hängebrücke Traversina – von Wanderern, die nicht schwindelfrei sind und das moderne, rund 60 Meter lange und frei schwebende Konstrukt nur widerwillig überqueren. P1040375Diese Brücke wurde 1999 von Steinschlag zerstört. Die 2005 erstellte neue Hängebrücke ist länger und zugleich eine Treppe.12 P1040378 P1040379 P1040380 P1040381 Wir bestaunen immer wieder diese wild-dramatische Schlucht. P1040389 Schäme mich fast ein wenig, dass ich als Bündner noch nie dieses eindrückliche Naturereignis besucht habe. Muss das bei nächster Gelegenheit nachholen. Carsten meinte: „Diese Treppe in die Schlucht hinunter wäre auch noch eine Herausforderung für uns mit dem Bike“.P1040391 P1040392 P1040394 P1040398 P1040402 P1040404In Donat stehen 600Hm hinauf nach Lohn an. Mir schwirrt durch den Kopf, ob es sich wirklich lohnt da hinauf zu pedalieren. Als ich just in dem Moment ein grosses, gelbes Gefährt hinter mir erblicken kann, war mein Blitzentscheid getroffen, es lohnt sich heute nach Lohn hinauf zu „schötteln“.  Zwar wollte der Chauffeur hart verdiente 4.40 Fr, ich bin mir aber sicher, dass das gut investiertes Kapital ist.  Unten übrigens die weltberühmte Kirche St. Martin von Zillis mit der bemalten Bilderdecke aus dem 12. Jahrhundert. Auch ein Besuch wert.

3Davut der Postauto „Hijacker“ konnte es nicht so gut verkraften, was er hier zu sehen bekommt……… 20151011_121054 Einer im Postauto war mit dem unfreiwilligen Halt nicht einverstanden. Ja, ja ich weiss, dass mich meine Kollegen für dieses Intermezzo noch mindestens 10 Jahre anzünden werden. Das kann ich aber locker wegstecken.IMG-20151011-WA0000 Hier in Lohn auf ca. 1600MüM ist die einzige Gelegenheit unsere Speicher zu füllen, leider mag die Sonne noch nicht hinter dem Nebel hervorgucken. Die Sonnenterrasse bleibt für einmal leer.P1040411 P1040412 Jetzt sind es noch 300Hm bis nach Summapunt, (ohne schöttel) dem höchsten Punkt des heutigen Tages. P1040414 Vorbei am Wanderweg im Klangwald, wo sich mehrere verblüffende Instrumente befinden. P1040416 P1040417 P1040421 Blick ins Schamsertal nach Andeer.P1040423 P1040425 P1040429 P1040434 IMG_1763 Nun kann der Spass beginnen, bin ziemlich nervös und gespannt, was da alles auf uns zukommen wird. Zuerst noch ein paar Kehren auf breitem Weg.P1040437 P1040440 IMG_1767 Schon stechen wir in den ersten Trail hinein, Vollgas kurven wir durch die Spitzkehren.IMG_1768IMG_1770P1040443 Dieser wunderbare Wiesentrail scheint kein Ende zu haben. Unsere Mundwinkel zeigen steil nach oben und die Glückshormone Dopamin, Endorphine und wie sie alle heissen, breiten sich rasant in unseren Körper aus.P1040444 P1040447 P1040448 Auch Davut scheint auf Wolke sieben zu schweben. P1040449IMG_1771IMG_1772 Carsten, unser Draufgänger in voller Action, immer gewillt etwas Neues zu lernen. IMG_1773IMG_1774IMG_1776 IMG_1775IMG_1777IMG_1780IMG_1781 Auch Erich hat die Spitzkehren voll im Griff. P1040452 P1040453 P1040454IMG_1782 Das war ein ganz toller Auftakt, bin mal ja gespannt ob das noch zu toppen ist.IMG_1783IMG_1785IMG_1786 IMG-20151012-WA0004IMG_1787 IMG-20151012-WA0003P1040462 Hier auf der Alp Acla Sut können wir das erste Mal durchschnaufen und uns von diesem genialen Trailschub erholen. Und plötzlich hat sich die Sonne doch noch einen Weg durch den Hochnebel gebahnt.P1040461 Der Spassfaktor steigt mit den wärmenden Sonnenstrahlen gleich noch mehr in die Höhe.P1040460P1040459IMG_1792 Nach der Alp Acla Sut beginnt jetzt aber wohl der ernste Teil der Abfahrt. Wir sind schon vorher im Restaurant von der Gefährlichkeit und der Steilheit mehrmals vorgewarnt worden.IMG_1795IMG_1798IMG_1801IMG_1804 OK, es hat zwei / drei wirklich sehr steile und knifflige Stellen hier im unteren Teil. Da habe ich lieber auch nichts riskiert und bin kurz abgestiegen. IMG_1807IMG_1808 Aber der grösste Teil hier unten ist ebenso genial wie oben. Wir sind untergetaucht in die traumhafte Trailwelt der Viamala.IMG_1809IMG_1811IMG_1812 Viamala heisst auf rätoromanisch „veia mala“, übersetzt „schlechter Weg“. Wir sind da aber ganz anderer Meinung. Im Gegenteil, das ist für uns Biker der wirklich geniale Weg, wo wir unser liebstes Hobby voll ausleben können.IMG_1818 P1040455 P1040464 P1040465 P1040467 P1040469 P1040470 P1040471 Es hat kein Ende, Spitzkehre um Spitzkehre schlängelt sich dieser wunderbare „schlechte Weg“ in die Tiefe. Das Schöne ist, für alle die das Hinterradversetzen nicht beherrschen, können fast alle Kehren auch fahrend bewältigt werden.P1040472 P1040474 P1040475 P1040476 Das ist für mich definitiv die „Mutter aller Trails“. Muss dem Ride Bericht vollkommen recht geben. Es ist wirklich einer der schönsten Trails in meinem Heimatkanton. Hat zwar momentan noch ein Mauerblümchendasein, aber wer weiss wie lange noch…….?????P1040478 P1040479 P1040480 Mein Fazit dieser Abfahrt: Man muss sich schon gewohnt sein in steilem Gelände mit dem Bike. Es ist definitiv keine Abfahrt für Anfänger, eine gewisse Bikebeherrschung und ein gutes technisches Know-kow sollte schon vorhanden sein. Auch sollte man ein bisschen schwindelfrei sein, oder aber einfach nicht ins Tal hinunter schauen.IMG_1814 IMG-20151012-WA0000IMG-20151012-WA0001P1040481 Der Trailtraum ist hier zu Ende. Man sieht nur lachende Gesichter und staunende blicke zurück in die Wand. P1040483 P1040484 Noch ein paar Höhenmeter bis zur Eggenhöhe und dann ganz am Schluss noch ein Trail zurück bis Thusis. P1040486 P1040488 P1040490 P1040492 P1040493 P1040494 20151011_1619162.gifIst zwar eine relativ kurze Tour, dafür bekommt der Spassfaktor 100 Punkte.

Tourdaten: 32km / 1400Hm

Advertisements

6 Gedanken zu „Viamala Trailride (Lohn – Summapunt)

  1. Davut

    Hoi Hans
    Super bericht, die Erinnerung haben sich erfrischt, war ein traumhaftes Bike weekend😊 Danke!
    Das nächste Mal werde ich dich die strecke hinauf nach Lohn nicht aleine lassen, sodass Du die Hilfsmittel (🚌 Postauto) nicht benutzen kannst.
    Das Image der Gipfeli-Stürmer muss aufrecht erhalten werden😏

    Selam
    Davut

    Antwort
  2. rotscher

    Da wurmt es mich schon ein bisschen dass ich nicht dabei sein konnte. Aber nächstes Jahr ist auch wieder Bikezeit. Ich frage mich nur wie man die kurze Runde etwas ausdehnen könnte 😉

    Antwort
  3. Fabian

    genial deine Berichte, Gibt es eine GPX Datei die du mir zur Verfügung stellen kannst? bin oft in Savognin und möchte das Revier etwas erweitern 😉 Gruss Fabian

    Antwort
  4. Padi

    Super Bericht einer super Tour!
    Wie seit ihr von Thusis nach Zillis gefahren? Die Fotos zeigen auf der einen Seite die alte Strasse, auf der anderen Seite aber auch Nahaufnahmen des Traversinersteiges….. (andere Talseite…???)
    Ist diese Route über den Traversinersteg fahrbar?

    Happy Trails
    Padi

    Antwort
    1. vivalagrischa Autor

      Hallo Padi
      Wir sind alles auf der alten Strasse bis Zillis gefahren. Wie der Weg auf der Traversinerseite ist mit Bike kann ich Dir nicht sagen.
      Gruss Hans

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.