Aegeri Tunnel Tour

Jedes Wochenende kann man ja auch nicht ins Hochgebirge fahren zum biken. Daher entschliessen wir uns für eine Tour in den Voralpen. Diese befindet sich im Kanton Zug und hat eine ganz besondere Eigenschaft. Enge, lange, schlammige und stockdunkle Tunnels müssen / dürfen durchfahren werden. Danke an Chregu für die GPS Daten. Landschaftlich wunderschön und abenteuerlich spannend kann man sie auch bezeichnen. Beim ersten Teil kommen auch die Trails nicht zu kurz. Erich und Rotscher wollen es heute auch wissen.001

Die ersten paar Kilometer nach dem Start in Baar bis zum grossen Kreisel in Sihlbrugg können wir als Einrollphase abhaken. Als wir den Verkehr hinter uns gelassen haben, fühlen wir uns schon viel besser. Wir tauchen sofort in ein wildes Tal hinein. Schon bald stehen wir vor einem kaum zu überwindbaren hohen Gitterzaun. Hinüber klettern, unmöglich. So versuchen es die Einen links, die Anderen rechts vorbei. Danach ist der Trail entlang der Sihl wieder völlig frei.

dsc04156p1050539

Nach einiger Zeit verläuft der Trail in ganz merkwürdiger Linienführung durch üppiges Dickicht Richtung Fluss hinunter. Wir haben schon Zweifel, wo der Track von Chregu uns wohl hinführen wird. Aha, jetzt ist das Geheimnis gelüftet. Urplötzlich stehen wir vor dem Portal eines Stollens. Dieser Eingang würde man als nicht Einheimischer wohl nie finden. So erhellen wir unsere Köpfe und mit einem mulmigen Gefühl im Bauch verschwinden wir im dunklen Loch.

dsc04158 dsc04160

Der Untergrund ist ziemlich schlammig, aber wir können alles fahren, auch wenn wir manchmal unsere Köpfe einziehen müssen. Dieser Stollen hat eine anständige Länge. Platzangst ist hier fehl am Platz.dsc04167 dsc04168

Der weitere Verlauf des Trails entlang der Sihl darf sich wirklich sehen lassen. dsc04171 dsc04173

Und schon stehen wir wieder vor einem Tunnel. Jetzt wissen wir wenigstens wie es abläuft. Langsam bekommen wir den Plausch an diesen schwarzen Löchern.p1050545 p1050546 p1050549

Ja mei, was ist denn hier Los? Kaum haben wir Tageslicht erreicht, müssen wir schon wieder unsere Köpfe erhellen.p1050551 p1050558 p1050560 p1050561 p1050563

Ja hört denn das nie auf. Habe aufgehört, die dunklen Löcher zu zählen. Es dürften einige gewesen sein. Aber der Spassfaktor ist eindeutig auf einem hoch angekommen. Man fährt ja mit dem Bike nicht alltäglich durch so viel Tunnels hintereinander.p1050571 p1050573 p1050575 p1050576

dsc04173

p1050577 p1050578

Zwischen den langen Tunnels hat es aber auch sehr schöne Naturbelassene, aus grossen Felsen geformte Durchgänge. Wunderschön zieht sich der Trail der Shil entlang.p1050579

dsc04168

dsc04171

p1050581 p1050582 p1050584

p1050596

p1050585 p1050589 p1050590 p1050593 Alles hat ein Ende, wir können nun definitiv unsere Lampen wieder verstauen. p1050562

Wenn so viel Biker hier einen Halt einschalten, wollen wir nicht aus de Reihe fallen und beschliessen kurzfristig ein Break in dem urgemütlichen Restaurant Shilmatt.

p1050599 p1050600 p1050601 p1050602

Bei schönstem Sonnenschein touren wir an ein paar schönen Weilern vorbei…….p1050603 p1050605

….als plötzlich die Schaltung an Erich’s Bike den Geist aufgegeben hat. Was ist den hier passiert? Die Hülle der hinteren Schaltung ist aufgerissen. An ein Weiterfahren ist so nicht zu denken. Jetzt ist mechanisches Denken gefragt. Eine Ersatzhülle hat keiner dabei. Man müsste die aufgeschlitzte Hülle irgendwie zusammenbinden. Da kommt mir die glorreiche Idee, dass ich immer einen Ersatz Schuhbändel im Rucksack habe, obwohl ich Klettverschlüsse an meinen Schuhen benütze. Also binde ich den Bändel sorgfältig um die beschädigten Stellen an der Hülle.  p1050606

Anschliessend kommt noch mein Heftpflaster zur Anwendung, so dass das Schaltkabel schön in seiner Bahn sich bewegen kann.

p1050608

Schnell ein Testlauf von Erich, alles funktioniert und unsere Fahrt kann weitergehen. Erich strahlt jedenfalls wieder und scheint zufrieden mit meiner Reparatur zu sein. p1050609 p1050610 p1050611

Kurz danach cruisen wir beim einsamen, unbekannten Wilersee vorbei. Eine Abkühlung wäre jetzt nicht die dümmste Idee. Aber wir müssen weiter.p1050612 p1050614 p1050615 p1050616 p1050617

Jetzt beginnt eine leichte Steigung hinauf zum Dörfchen Finstersee, wo ein Arbeitskollege von mir Zuhause ist. An dieser Stelle ein schöner Gruss an Noldi, hast wirklich ein schönes Plätzchen ausgesucht, hier lässt es sich sicher gut Leben.p1050618

p1050619 p1050620p1050621 p1050622 p1050623 p1050626

Am Waldrand entlang machen wir uns an den Aufstieg in Richtung Gottschalkenberg. Je höher wir kommen, desto schöner wird die Aussicht auf den Zürisee und sogar die Stadt Zürich können wir erkennen. p1050627 p1050628 p1050629 p1050630

Albiskette.p1050631 p1050632 p1050634 p1050635

Gottschalkenberg ist schon in Sicht. Hier führt der Track fast durch die Gartenbeiz.p1050637 p1050638 p1050639

Aussicht Richtung Glärnisch und Tödi.p1050640 p1050641

Aussicht gegen Norden und Osten.

2016-08-01-14-01-04

Sogar die Weltstadt Zürich ist zu sehen.2016-08-01-14-00-512016-08-01-13-56-05 2016-08-01-13-50-32

Hier wäre ein schöner Picknickplatz, leider haben wir die Wurst nicht eingepackt.2016-08-01-14-02-29

So jetzt wollen wir aber wiedereinmal einen Trail riden. Noch ein kurzer Schwatz mit Gleichgesinnten.p1050643 p1050644

Der Trail auf dem Grat ist ganz anständig, aber für unseren Geschmack einfach viel zu kurz. Dafür entschädigt uns ein traumhafter Ausblick über den Aegerisee, den Wildspitz und der Rigi.p1050645 p1050647 p1050649

dsc04183

p1050650 p1050651p1050652 p1050654

Ein Bänkchen lädt zum Verweilen ein.p1050655 p1050657 p1050658

Weiter gehts über eine gemähte Wiese, wo der Wanderweg nur schwer zu finden ist bei der leider geschlossenen Grümelhütte vorbei.p1050659 p1050661 p1050662 p1050664

dsc04185

dsc04186

Noch ein paar spassige Wiesentrails und bei einem Gipfelkreuz vorbei, verpassen wir wahrscheinlich die guten Trails runter zum Aegerisee. Jedenfalls sind wir in No time unten in Aegeri angekommen.

p1050666 p1050667

Der nun folgende Abschnitt der Strasse entlang ist nicht nach unserem Gusto. Ja, gibt es denn hier wirklich keine andere Möglichkeit, als der Strasse nach zu fahren?  Endlich können wir links abbiegen und auf einem Wanderweg neben der Lorza wieder alles in schönem, leichten Gefälle in Richtung Baar entgegen rollen lassen.

p1050669

Fazit: Alles in allem eine coole Tour mit einigen Überraschungen gespickt. Landschaftlich abwechslungsreich, aber mit ein wenig Trailanteil. Aber allemal doch eine lohnenswerte Tour, es muss ja auch nicht immer Trail rocken bis zum geht nicht mehr sein. Auf alle Fälle durfte ich eine neue Gegend kennenlernen.555666

Advertisements

Ein Gedanke zu „Aegeri Tunnel Tour

  1. Chregu

    Hey Hans. Freut mich, dass ihr an der Tour auch solchen Spass hattet wie wir. Diese Tunnel sind schon sehr einzigartig. Fährt man nicht alle Tage. Und ja, es gibt bestimmt traillastigere Runden als diese, aber dafür ist die Landschaft wunderbar. Wenn man dann noch eine gute Zeit mit Freunden hat, passt es doch auch! 🙂

    Liebe Grüsse, Chregu

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.