Flums – Mels – Chapfensee – Wildenberg

Wiedereinmal musste ich am Vorabend noch auf die Schnelle eine Tour für den nächsten Tag organisieren. Nach einiger Zeit stosse ich im Netz auf diese Tour, die ziemlich genau unseren Bedürfnissen am nächsten kommt. Das heisst: Nicht zu viel Kilometer, angemessene Höhenmeter, Top Landschaft und natürlich coole Trails sollten auch enthalten sein. Ich denke, diese Vorgaben sind somit ganz gut erfüllt. Den Start noch von Mels auf Flums modifiziert, somit können Davut und ich ohne Zeitstress diese Tour in Angriff nehmen.

Dem Fluss Seez entlang geniessen wir ein lockeres Einrollen bis Mels. Unsere Blicke schweifen immer wieder links zum Berg hinauf, coole Erinnerungen von der krassen Abfahrt vom Gonzen kommen zum Vorschein.

In Mels beginnt der angenehme Anstieg auf Teerstrasse. Die Churfirsten kommen immer mächtiger zur Geltung. Der wunderschön spiegelnde Chapfensee ist erreicht, wir kommen das erste Mal ins Staunen. Keiner Menschenseele begegnen wir, haben das ganze Gebiet für uns allein. Am Ufer des Chapfensee, der auf 1029 MüM auf einer Hochebene eingebettet ist, verdrücken wir unsere Sandwiches und geniessen die idyllische Stille und das grandiose Panorama. Wir müssen weiter, unser Aufstieg ist noch nicht zu Ende. Kurz darauf begegnen wir den ersten Menschen, ach ist ja klar, von dieser Seite kann der See bequem mit dem Auto erreicht werden. Auf dem GPS sehen wir ein Trail, der in gleicher Richtung zeigt wie unser Track. Wollen wir ihn riskieren? Ja, schnell entschlossen zweigen wir ab in das Ungewisse nach dem Motto: No Risk – No Fun.

Der Trail beinhaltet tatsächlich viel Abwechslung. Von Laufpassagen an Himbeersträuchern vorbei über Wurzeln zwischen Bäumen hindurch und sogar ein downhill. Also hat sich doch unsere Risikobereitschaft voll ausbezahlt. Jetzt kämpfen wir Meter um Meter die steiler werdende Asphaltstrasse hinauf zum Schwarzenberg. Der Blick auf den Chapfensee unter uns ist eindrücklich.

Bei der Neualp zweigen wir rechts weg in einen Wiesentrail. In einem Auf und Ab nehmen wir Kurs auf Wildenberg. Im Bergrestaurant Wildenberg ist unser höchster Punkt von knapp 1500 Meter erreicht. Hier lassen wir uns die feine Bündnerspezialität Capuns im Munde zergehen. Nach einem feinen Dessert ist relaxen an der Sonne angesagt. Eben wie schon erwähnt, müssen wir nicht bei jeder Tour zig Kilometer und Höhenmeter abstrampeln. Heute kommt der Spassfaktor und der gemütliche Teil nicht zu kurz.

Während der Siesta können wir von den kommenden Trails träumen. Das schöne an der heutigen Tour ist, dass der ganze Trail downhill in der 2. Hälfte eingebaut ist. Das heisst: Ab jetzt wird nur noch Trails gerockt – Juppiiiiiii.

Zuerst ziemlich technisch im Wald, dann über saftige Alpwiesen verschlingen wir jeden Trailmeter mit einem lachenden Herzen.  Wir sind ja ziemlich wählerisch was das Trailbiken anbelangt. Diese Abfahrt kann definitiv zu einem Geheimtipp zugeordnet werden. Über 1000 Hm sehr abwechslungsreiche Trails können gerockt werden. Mit einem riesigen smile im Gesicht spuckt uns der Trail mitten in Flums aus. Nach dem Abklatschen diretissima in den nächsten Coop das verdiente Gelati abholen.

Fazit: Eine total gelungene Tour, wo kein Zeitdruck entsteht. Ist für ambitionierte Biker auch in einem halben Tag zu machen. Immerhin über 1100 Höhenmeter sind vor dem Trailspass zu absolvieren. Die Trails sind zum Teil recht anspruchsvoll. Also für Ungeübte nicht geeignet. Hingegen für uns ein wahres Paradies. Wir konnten uns voll austoben.

E-MTB tauglich = 1

1 = Sehr gut E-MTB tauglich (Pratisch keine oder nur sehr wenige Lauf / Tragepassagen)

2 = Gut E-MTB tauglich (Wenige Lauf / Tragepassagen)

3 = Beschränkt E-MTB tauglic (Einige Lauf / Tragepassagen)

4 = Nicht E-MTB tauglich (Viel Lauf / Tragepassagen)

Advertisements

4 Gedanken zu „Flums – Mels – Chapfensee – Wildenberg

  1. Davut

    Super Bericht,
    Nebst den abwechslungsreichen Juppiiiii Trails und schöner Landschaft ist die feine Bündnerspezialität Capuns!!!!! Im Bergrestaurant Wildenberg definitiv zu empfehlen einmalig…aber das nächste mal werde ich definitiv die ganze Portion nehmen😉 oder Hans?
    Gruss Davut

    Antwort
  2. Romeo

    Kann man dies auch mit einem E-Bike machen 🤣🤣
    Nein Spass beiseite, aber war eindrücklich zu lesen! Voll cool 😎 Macht weiter so 👍

    Antwort
  3. Chregu

    Toller Bericht einer Gegend, die mir mehr oder weniger unbekannt ist. Und es dürfen definitiv auch mal ein paar weniger km und hm sein. Sehr schön Hans!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s