Carbon Trailride (Alpe Neggia)

Nun, heute ist es so weit, Davut und ich haben uns kurz entschlossen übers Weekend ins Tessin verschoben. Wollten eigentlich ins Vinschgau, aber Petrus hatte etwas dagegen, haben somit eine Planänderung durchgeführt. Im Tessin soll das Wetter besser sein. Ja, es wurde aber auch höchste Zeit, wieder einmal eine neue Biketour zu finden. Tatsächlich bin ich fündig geworden. Zwar kenne ich den endlosen Aufstieg auf die Alpe Neggia, aber die Abfahrt ist Neuland.

Ein Fotoshooting am See muss noch sein.

Schnell gewinnen wir an Höhe. Die Aussicht auf den Lago Maggiore und die Tourismus Metropolen Ascona und Locarno wird immer besser. Habe heute nur 15% Unterstützung eingestellt, so kann ich das Tempo an Davut seins anpassen und komme so mit mehr eigener Muskelkraft den Berg hoch. Erinnerungen werden wach. Blick zum Monte Gambarogno, den man nur mit dem Bike auf dem Rücken erreichen kann. Der Aufstieg von knapp 1200 Hm ist durchgehend auf der Strasse und er zieht sich endlos hin. Kehre um Kehre den Berg hoch. Zum Glück weiss ich, was auf uns zukommt. Es ist der Gleiche, wie der zum Monte Gambarogno, den wir vor 2 Jahren gefahren sind. Gerade vor uns macht sich eine Bikertruppe auf dem Weg. Der Einstieg gleich neben dem Bergrestaurant Alpe Neggia in den neu erstellten Carbon Trail sieht ja schon mal super aus.  Schon bald verschwinden wir im dichten Wald.Spitzkehre um Spitzkehre, alle durchgehend fahrbar und mit moderatem Gefälle, auch ohne Hinterrad zu versetzen. Das macht riesigen Spass, bis der Spuk bei einem Bach zu Ende ist.Nach der Bachüberquerung ist ein kurzes Stück schieben angesagt. Der Rest Aufstieg ist für muskulöse Biker und E-Biker wieder in den Pedalen zu bewältigen.

Bin immer im „Klinsch“, ob ich mein Handy vorne in die Hosentasche nehmen soll, oder ob ich nur mit dem Fotoapparat Bilder schiessen soll. Es hat Vor- und Nachteile. Mit dem Handy kann man Live Posts machen, aber die Bildqualität leidet schon ein wenig. Mit dem Fotoapparat kann mann erst von Zuhause die Bilder weiterverarbeiten. Dieser Bericht ist ausschliesslich mit Handyfotos entstanden. Bei der Alp Trecciura merken wir erst, dass es leicht zu regnen begonnen hat. Also erstatten wir diesen 2 friedlichen Vierbeiner einen Besuch ab. Wie man sieht, verstehen wir uns auf Anhieb prächtig.Einer rein, einer raus…….. Nach kurzer Zeit ist die Front an uns vorbeigezogen. Wir fühlen uns pudelwohl auf diesem naturbelassenen Trail, der alles bietet, was ein Bikerherz begehrt. Da haben wir wirklich das grosse Los gezogen. Der Trail wird immer noch besser und wir müssen uns beinahe zwingen ein paar Fotostopps einzulegen. Eigentlich kann dieser unter „No Picture Trail“ eingestuft werden. Von Davut ist auf einmal nichts mehr zu sehen. Er hat wohl einen guten Lauf erwischt und ist auf und davon. Die Kastanien fallen auch schon bald von den Bäumen. Foto des Tages: Super Davut, danke.

Sehr abwechslungsreich Passagen über Wiesentrails. Rest Akkustand am Ziel = 37% ohne Nachladen.

Fazit: Für mein Empfinden eine grandiose Tour mit einer Abfahrt, etwas vom besten, was ich im Tessin gefahren bin. Klar, die Tour ist nicht die Längste, aber für mich muss in erster Linie die Qualität stimmen, und hier stimmte die Qualität zu 100%. Für Spitzencracks wahrscheinlich ein bisschen zu wenig weit. Für mittlere bis gute Biker aber eine durchaus fantastische Tour mit viel flow in den Trails. Absolut empfehlenswert.

https://www.youtube.com/watch?v=9iwPfh6F5ME

In Eigener Sache: Liebe Blogleser, ich kenne viele von Euch nicht. Ich kann fast keine Schlüsse aus meinen Berichten ziehen. Ich gebe mir Mühe und versuche es spannend zu formulieren. Mich würde ein Feedback sehr interessieren. Es können Anregungen, positive wie auch kritische sein. Ist meine Berichterstattung spannend, unterhaltsam, Leereich? Habt ihr im Sinn meine Touren nachzufahren? Was würdet Ihr anders machen? Oder habt Ihr Vorschäge wo man eine coole Biketour fahren könnte? Ihr könnt Euch auch als Follower eintragen, dann erhaltet Ihr immer eine Nachricht, wenn ich einen neuen Bericht veröffentliche. Also in der Hoffnung auf mehr Feedback verbleibe ich.

E-MTB tauglich = 1

 1 = Sehr gut E-MTB tauglich (Pratisch keine oder nur sehr wenige Lauf / Tragepassagen)

2 = Gut E-MTB tauglich (Wenige Lauf / Tragepassagen)

3 = Beschränkt E-MTB tauglic (Einige Lauf / Tragepassagen)

4 = Nicht E-MTB tauglich (Viel Lauf / Tragepassagen)

Advertisements

5 Gedanken zu „Carbon Trailride (Alpe Neggia)

  1. ROTSCHER

    Den Trail bin ich schon vor Jahren ohne Carbontrail gefahren 🙂 Er war auch dazumal super. Und der Blick von der Alp auf das Maggiadelta ist einfach umwerfend …
    Nebenbei: Schade dass es nur Handybilder sind. Ich schwöre auf eine super gute Kamera im Taschenformat. Benutze im Moment die teure Sony RX100V. In der Bildersache bin ich einfach Perfektionist, obwohl mir das auch nicht immer gelingt 🙂 Aber sonst weiter so 😉

    Antwort
  2. vivalagrischa Autor

    Dachte, du kennst den Carbontrail auch noch nicht. Aber ja, es gibt nicht sehr viele Touren die Du noch nicht gefahren bist. Danke Rotscher für die Anmerkung. Ja, Du hast schon recht, Fotos mit einem Fotoapparat gibt schon bessere Resultate als nur Handybilder. Ich nehme mir das zu Herzen und werde wieder mehrheitlich Fotos mit der Kamera auf meinem Blog zeigen..

    Antwort
  3. blackCoffee

    Hallo Hans, danke für den Post.
    Da ich die Gegend noch nicht kenne, schätze ich deinen Beitrag und finde ihn unterhaltsam formuliert. Ich würde daran nichts ändern, weil es Dein Schreibstil ist und der gehört Dir.
    Die Touren werde ich vermutlich mal nachfahren, sie sind als Inspirationsquelle für mich wertvoll.

    Ich würde grundsätzlich nichts anders machen – Dein Blog gehört Dir, Du machst es gratis und kannst deshalb selber entscheiden, über was Du berichtest…
    Vorschläge für coole Touren gibt es zu Hauf im Netz. Man könnte diese kombinieren / abändern / auf einer Skala einstufen, und vieles mehr (Du hast ja in diesem Post auch auf den Mt. Gambarogno verwiesen). Deine Empfehlungen bezüglich e-Bike Tauglichkeit sind sicher auch für einen Teil der Leser Hilfreich.

    Ich habe Deinen Blog im Feedrader abonniert und lese jeden Bericht.
    Die Ansprüche bezüglich Qualität der Fotos sind für mich als Leser von kostenfreien Blogs nicht so hoch…
    Wenn ich die Freude in Euren Gesichtern sehe, ist das schöner als ein Hochglanzheftchen…

    In diesem Sinne: Bleib wie Du bist und mach weiter so!

    Antwort
  4. vivalagrischa Autor

    Hallo black Coffee
    Vielen Dank für dein Feedback. Freut mich besonders, dass dir mein Blog gefällt. Versuche natürlich immer mit spannenden Berichten meine Leserschaft gut zu unterhalten.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir – happy Trails und einen schönen Bikerherbst.
    Gruss
    vivalagrischa

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.