Neggio-San Bernardo-Cademario-Maglio-Mondini-Ponte Tresa

Wir sind in Neggio stationiert, das ist oberhalb von Agno. Heute erkunde ich die Gegend rund um Neggio. Also zuerst ist ein Uphill angesagt. Zu beginn noch auf der Strasse, verschwinde ich schon bald in den tiefen der Tessiner Kastanienwälder. Ich folge dem Wanderweg nach Cademario.

Das ist der Blick von unserem Domizil über den Lago di Lugano.

Ich bin ohne GPS Daten unterwegs und folge den Wanderwegtafeln. Aber hallo, wo führt mich dieser denn hin? Auf einmal stehe ich vor der Kapelle San Bernardo. Hoch über Cademario, wo ich eigentlich hin wollte. Was solls, ein paar Höhenmeter zusätzlich kann ich locker verkraften. Der Uphilltrail war sehr fordernd, weil er recht steil, kurvig und mit vielen Wurzeln übersäht war. Und wieder habe ich ein paar neue Trails in meinem Repertoire. Es folgt ein spassiger Downhill  nach Cademario. Von dort kenne ich die weitere Route auswendig. Zwischen den spitzigen, leeren Kastanienhüllen zirkle ich mich hinunter zum Fluss Magliasina. Ich zweige auf einen abwechslungsreichen, flüssigen Trail ab. Eigentlich dachte ich, ich kenne diese Strecke. Neu haben sie die Route geändert und den Trail direkt bei einer alten Wassermühle vorbeigeleitet. Ich war erstaunt und erfreut zugleich.

Ein wunderschöner Wasserfall bahnt sich den Weg in den Tümpel. Im Sommer lädt der traumhafte Wasserfall zur Abkühlung ein. Was ich erst später erfahre, bin ich auf dem Weg der Wunder gelandet. Wirklich eine der schöneren Orte im Malcantone.

https://www.wanderungen.ch/de/touren/wanderungen/tessin/Novaggio-Maglio-Castello%20di%20Magliasina.html?tour=1357

Eine alte Hammerschmiede bin ich hier am Entdecken. Mehr im Link unten:

https://www.ticino.ch/de/commons/details/Die-Hammerschmiede-des-Malcantone/2710.html

So für mich gehts weiter zu den bekannten Trails um Novaggio, Curio und dann noch hinauf zum Monte Mondini. Der anschliessende Downhill ist komplett entschärft worden und ist neu nicht mehr so technisch wie vorher. Für mich haben sie viel zu viel rumgebaggert. Die kniffligen Passagen sind nicht mehr vorhanden. Ich kann nur sagen: Schade, schade das hätte nicht sein müssen. Nun noch zurückrollen nach Caslano, wo ich das „Dolce far niente“ sprich „Gelati“ am Seeufer geniesse.

Fazit: Eine schöne Runde mit für mich noch unbekannten Trails. Immer wieder schön im Malcantone auf Trailsuche aufzubrechen. Trotz der modifizierten Trails am Monte Mondini eine abwechslungsreiche Runde mit sogar einer 10 Min dauernden Schiebepassage. Für mich hats gepasst.

https://www.relive.cc/view/v1vjpABwGJ6

E-MTB tauglich = 1 / Wattverbrauch = 490 / Rest Akku 3%

1 = Sehr gut E-MTB tauglich (Pratisch keine oder nur sehr wenige Lauf / Tragepassagen)

2 = Gut E-MTB tauglich (Wenige Lauf / Tragepassagen)

3 = Beschränkt E-MTB tauglic (Einige Lauf / Tragepassagen)

4 = Nicht E-MTB tauglich (Viel Lauf / Tragepassagen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.