Alp Mädems mit Röbi

Es ist wieder einmal Zeit für in die Berge, ich mache Röbi den Vorschlag, die Alp Mädems zu bezwingen. Er war zwar auch schon dort vor ein paar Jahren. Mir gefällt diese Tour super und es lohnt sich alleweil, sie ein zweites Mal unter die Räder zu nehmen. Was kann man sich besseres Wünschen, als an einem normalen Montag bei genialem Wetter eine solch coole Biketour in Angriff zu nehmen.

Nach dem einrollen von Flums nach Mels beginnt der ellenlange Aufstieg. Der Chapfensee, der 1. Etappe ist geschafft. Wunderschön gelegen auf einem Hochplateau ist dieses als Speichersee angelegte Gewässer.

Röbi hat eine Schraube von seinen Klickpedalen verloren. Ich konnte ihm behilflich sein und klaubte eine solche aus meinem Rucksack. Endlich einmal kann ich ein Ersatzteil, die ich immer mitschleppe davon gebrauch machen. Oder anders gesagt, es ist ja gut, wenn man diese Teile nicht braucht. Für uns ist es Zeit für einen Drink und meinen Akku aufzuladen. So jetzt habe ich genug Saft für die restlichen Höhenmeter.

Zwischendurch finden wir uns auf einem happigen Uphill Trail wieder, der uns alles abverlangt. Schöne sicht auf den weit unten liegenden Chapfensee.Der Vorteil dieser Tour ist, dass praktisch der gesamte Aufstieg am Anfang der Tour ist. Die Aussicht auf die Churfirsten ist grandios.

Eine Erfrischung auf der Alp Vorsäss am Brunnen muss sein. Erstaunlich diese wärme auf über 1500 MüM. Hier fehlen uns noch 250 Hm bis zum höchsten Punkt. Die Alp Mädems ist in Sicht. Gleich haben wir es geschafft. Hier gibt es ein Selbstbedienungskühlschrank, wo man Getränke und frischen Alpkäse kaufen kann. Davon mache ich gleich gebrauch. Ich lasse mir es nicht nehmen, zum Aussichtspunkt über der Alp zu Wandern. Eine 360° Rundumsicht ist die Belohnung. Nach über 1300 Hm freuen wir uns auf den 2. Teil unserer Tour, ab jetzt wird unser Akku praktisch nicht mehr arbeiten müssen. Nun ist nur noch unsere Technik und Balance gefragt.

Ein ganz cooler Wiesentrail mit leichtem Gefälle ist unser Einstieg. Nach einer Wurzelpassage im Wald folgt ein Sumpfgebiet, mit dem Röbi sich intensiv auseinandersetzen muss. Ich kann danach von seiner Linienwahl profitieren. Dann noch ein sehr steiler downhill praktisch der Falllinie entlang, bis wir zum Berghotel Wildenberg kommen. Wir sind gut in der Zeit und ich mache Röbi den Vorschlag, einen Halt einzuschalten und in der Gartenbeiz ein Gelati zu geniessen. Die Sonne brennt so richtig und lassen unsere Eis nur so dahinschmelzen.Seit der Alp Mädems können wir uns ausschlieslich an Trails erfreuen. Das wird sich auch bis ins Tal nicht ändern.

Ich kann Röbi noch ein paar Trails zeigen, die er das letzte Mal noch nicht gefahren ist.

Es will nicht enden, einfach eine geniale Abfahrt inmitten einem Traumpanorama. In Flums darf das Abschlussbierchen nicht fehlen.

Fazit: Für mich eine der besten Touren, was der Kanton St. Gallen zu bieten hat. Mit langem und harten Aufstieg, wunderschönem Panorama und einer fantastischen Trailabfahrt, die zum grössten Teil für uns fahrbar ist. Ich bin erfreut und dankbar, dass wir in der Schweiz solch schöne Landschaften haben, um unser Hobby auszuleben.

https://www.relive.cc/view/v8qV8NdNk3O

E-MTB tauglich = 1 / Wattverbrauch 490 / Rest Akku im Ziel 9% – 2 X Nachladen = 40%

1 = Sehr gut E-MTB tauglich (Pratisch keine oder nur sehr wenige Lauf / Tragepassagen)

2 = Gut E-MTB tauglich (Wenige Lauf / Tragepassagen)

3 = Beschränkt E-MTB tauglic (Einige Lauf / Tragepassagen)

4 = Nicht E-MTB tauglich (Viel Lauf / Tragepassagen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.