Chimmispitz via Pizalun

Nach den Schneefällen der letzten Woche kommt uns die Chimmispitz Tour gerade gelegen, da wir maximal auf knapp 1800Meter hinauf müssen. Ich war schon einmal vor 3 Jahren dort oben (hier der Bericht) auf der Alp Maton. Habe diese Tour als Wahres Flow Erlebnis in bester Erinnerung. Es ist Traumwetter und milde Temperaturen sind angesagt in den Bergen. Hauptsache raus aus der Herbstnebelsuppe und hinein in die sonnige Bergwelt. Mit Rotscher, Davut und Michel treffe ich mich beim Tenniscenter in Bad Ragaz. Neuerdings ist auch das RIDE auf den Pizalun aufmerksam geworden. Die haben das sicher von uns abgeschaut. Wir waren im Nov 2015 dort oben und Rotscher berichtete schon im Dez 2015 hier von „meiner“ Tour. Fehlt es den RIDE verantwortlichen selber etwa an guten Ideen?

P1040701

Die letzten Nebelschwaden ziehen noch um die Häuser, als wir uns und unsere Bikes bereit machen für einen sonnigen Tag.

P1040605 P1040606 P1040607 P1040608 Via Pfäfers folgen wir der Strasse ins Taminatal.P1040612 P1040614 Die neue Brücke zwischen Pfäfers und Valens nimmt langsam Konturen an. Hier die Geschichte dieses grandiosen Bauwerkes. P1040615 P1040616 Bei Ragol zweigen wir links ab nach St. Margrethenberg. Die Neigung der Strasse nimmt frappant zu. Wer bis jetzt noch zu wenig gefordert wurde, kommt nun voll auf seine Rechnung. P1040617 Das schöne Dorf St. Margrethenberg liegt auf einer Hochebene von ca. 1200m. Bis hier kann man mit dem PW noch fahren, dann ist Schluss.

DSC02724Wir sind nicht die Einzigen an diesem milden Herbsttag, die den Pizalun zum Ziel haben. Aber die Einzigen, die mit dem Bike hier hinauf wollen. Dieses Mal möchte ich unbedingt den Abstecher zum Pizalun einbinden, den ich letztes Mal verpasst habe. Dieser Berg ist ein absoluter Geheimtipp.

P1040619DSC02725P1040620

DSC02726

P1040621 Hier erblicken wir schon unser übernächstes Ziel, die Alp Maton in der Mitte und links davon der Chimmispitz.P1040622 Traumhaft führt der Trail zwischen den gelb leuchtenden Lärchen hindurch.DSC02727Es sind zwar ein paar happige Rampen zu überwinden, wo „normale“ Biker zwischendurch um das Schieben nicht herumkommen. Ausser eben Rotscher, der musste wahrscheinlich nie aus den Pedalen…….Oder? Rotscher. DSC02728 Tiefblick ins Rheintal.P1040625 P1040626 P1040627 Es kann nicht mehr weit sein, die riesigen Felsbrocken sind in Sicht.P1040630 P1040628 Früher war hier nur eine senkrechte Leiter am Felsen befestigt. Ziemlich krimineller Aufstieg. Jetzt haben sie eine stabile Treppe gebaut, um zur Aussichtsplattform zu gelangen. Bin überrascht, dass Rotscher sein Bike unten bei der Treppe deponiert hat……..Die Abfahrt wäre doch eine Herausforderung für einen Crack wie ihn………P1040629DSC02737 DSC02738 DSC02732 Hier auf 1478m können wir ein umwerfendes Panorama von den Churfirsten über das Ländle bis ins Prättigau und nach Chur geniessen. P1040631 P1040633 DSC02741 Der erste Höhepunkt des Tages. Die Meinungen darüber kann man in den Gesichtern der Biker ablesen.P1040634 P1040635 P1040637 Blick zum Falknis links und Vilan rechts, den man auch mit dem Bike umrunden kann.P1040638 P1040639 P1040640 Regitzer Spitz, auch ein schönes Bikegebiet.P1040641 P1040642 P1040644 Habe mal „mein“ Zoom voll ausgefahren. Hier unser Startpunkt. Tennis Center Bad Ragaz.P1040733

P1040646 P1040648 P1040650 Kaum wieder unten an der Treppe, hüpft Rotscher schon auf sein Bike. Er kann es kaum erwarten. Nennt man das trailsüchtig?P1040651 P1040652 P1040654 P1040655

Tatsächlich, die Abfahrt vom Pizalun ist 1. Sahne. Freude herrscht.P1040657 Auch die Vierbeiner haben den Plausch an uns…………DSC02745 Davut und Michel erfreuen sich auch an diesem sagenhaften Flowtrails. Links unten erkennt man das „Buura Beizli“, wo wir später noch einen Abstecher machen werden. P1040660 DSC02746P1040662 Aber zuerst wollen wir noch den Chimmispitz in Angriff nehmen.P1040663 P1040664 P1040665 In moderater Steigung zieht sich der Waldweg zwischen den wunderschönen Herbst Bäumen gegen Norden zu.P1040666 Hier bei der scharfen Abzweigung nach links müssen unsere Wadenmuskulatur wieder 2 Gänge hinauf schalten.DSC02750 Pizalun. P1040667 Pizalun voll herangezoomt.P1040668 P1040669 P1040672 P1040673 P1040674 So ab ca. 1600m wird das Gelände nochmals 2-3 Zacken steiler. Jetzt muss mit 10-25 Min Schiebezeit gerechnet werden. Je nach Wille und Kraftreserven.        P1040675

P1040676 P1040679Mit dieser generösen Aussicht fällt einem das Schieben um einiges leichter. P1040681 P1040682 Blick zum Tor vom Prättigau, der Chlus. Links davon Malans und der Fadärastein. Rechts Landquart und Igis. P1040683 P1040684 Geschafft, die idyllisch gelegene Alp Maton. Leider ist diese Alp nur im Sommer bewirtschaftet. Dieser Biker hat mich von meinen Blogberichten erkannt und wir kommen in eine interessante Diskussion. P1040685 P1040687 P1040688 Wiedermal ein Gipfel bezwungen von den Gipfel(i) Stürmer. Die 50 Hm / 5 Min von der Alp bis zum Gipfel werden von den meisten Bikern zu Fuss und ohne Bike zurückgelegt. Das ist aber ganz individuell. Ich handhabe das so, beim Hinauflaufen mit Bike inspiziere ich den Trail und schätze ihn ein, ob ich mit meinen technischen Fähigkeiten in der Lage bin, diesen auch abwärts zu fahren. Also ca. 2/3 der Strecke habe ich mein Bike hochgeschoben und konnte dann die Trails runter fahrend geniessen. Bin bis jetzt mit dieser Methode ganz gut gefahren.20151101_133739 P1040689 Blick Richtung Churer Joch – Lenzerheide – Rothorn – Stätzerhorn. P1040691 P1040692 Calanda (nicht Calanabräu! Sondern Churer Hausberg) mit Taminatal.DSC02756 DSC02758 Nun steht aber die Attraktion des Tages an. Gleich hinter der Alp erwartet uns ein nur handbreiter, makelloser Trail auf uns. Die Mundwinkel nach oben, let’s go……..

P1040708

Ein paar bwegte Impressionen:

Chimmispitz – von der Alp Maton nach Mastrils

https://www.youtube.com/watch?v=EQdrTTleHnw

Freeride – Chimmispitz / auch bei Schneeterrain fahrbar.

https://www.youtube.com/watch?v=TpV2oBorTs4

DSC02762 DSC02766 Dieser Trail gehört meiner Meinung nach auch in die Kategorie Geheimtipp!DSC02768 DSC02770 DSC02764 Für mich sind bis auf ein paar Ausnahmen alle Spitzkehren fahrbar. Zum Teil wäre es von Vorteil, wenn eben, die für mich leidige Geschichte vom Hinterradversetzen funktionieren würde. Was bei mir leider nicht der Fall ist. Muss das für nächste Saison wohl doch noch als Ziel setzen.

P1040711Michel ist das 2. Mal mit von der Partie, scheint auch den Plausch zu haben. Vielleicht ein neues Mitglied der Gipfel(i) Stürmer. P1040712 P1040713 Davut hat diese Saison enorme Fortschritte erzielt. Er ist ein angefressener Biker geworden.  P1040714 Oberhalb von Furgglis ist der Trailspass vorerst vorbei. War ein genialer Ride.DSC02771 Nun folgt der Abstecher zu dem urchigen Buura Beizli. Hier findet man eine grosse Auswahl an einheimischen Spezialitäten und vieles mehr. Kann ich nur empfehlen.

11 12 Frisch gestärkt wollen wir erfahren, ob die noch verbleibenden Trails auch so hammermässig sind wie die Vergangenen. P1040715 Zuerst müssen wir noch die Warntafel studieren, auf welcher vor Holzschlag warnt. So schlimm kann das ja wohl nicht sein, wir beschliessen, das Restrisiko auf uns zu nehmen. An einem Sonntag werden die ja sicher nicht am Arbeiten sein.P1040716 DSC02772 P1040718 P1040719 P1040720 P1040721 Habe meinen Kollegen wieder einen coolen Trail versprochen, was auch, wie man sehen kann, Tatsache wird.DSC02774 DSC02776 P1040722DSC02777 P1040724 ………bis hier war er wirklich bombastisch. Aber jetzt, was nun. Es scheint ein ziemlicher Kraftakt zu werden, um über diese unzähligen gefällten Baumstämme zu kraxeln. DSC02778 Nach kurzem Studium des gps Gerätes, entschlossen Davut und ich, uns rechts durch das Dickicht zu kämpfen. Da ich gesehen habe, dass der Weg vorne eine starke Rechtskurve macht. Nach kurzer Laufzeit kommen wir wieder auf den Track. Rotscher und Michel wählen die viel mühsamere Variante über die Bäume. Weiter unten trafen wir uns wieder. OK, wir waren ja vorgewarnt und ein bisschen schon gefasst auf solche Umstände. Daher nahmen wir es ziemlich gelassen. P1040726

P1040727 P1040728 P1040729 P1040730 Für den Moment war der Flow ins Stocken geraten. Aber nicht lange, die Fortsetzung bis fast zum Rhein hinunter konnte sich durchaus sehen lassen. Kein Trail wird ausgelassen.P1040731 Gemütlich cruisen wie dem Rhein entlang zum Ausgangspunkt Bad Ragaz zurück.P1040732

c1 c2

Fazit: Für mich eine absolut lohnenswerte Herbst Bike Tour mit vielen Highlights gespickt. Danke Rotscher, Davut und Michel für Eure Begleitung. Bin gespannt, was das RIDE in der März 2016 Ausgabe zu „meiner“ Tour zu Berichten hat. Haben sie den Chimmispitz auch noch entdeckt? Das war für mich ein super Abschluss dieser Bikesaison. 2 Tage später musste ich im Spital einrücken um meine gerissenen Sehnen in der Schulter wieder zusammenflicken lassen. Ist aber alles gut gegangen. Damit verpasste ich leider aber auch den einmaligen „Indian Summer“, sprich die ausser planmässig genialen Bike Monate November / Dezember 2015. Halt, einen Tag vor meiner OP war ich am 2. Nov mit meinem Sohn Patrick noch auf dem 15er Trail anzutreffen. Also Bikezeit ausgereizt bis zum letzten Tag.

Tourendaten: 37km / 1581Hm

Advertisements

5 Gedanken zu „Chimmispitz via Pizalun

  1. Davut

    Hi Hans
    Danke für den coolen Bericht-:)
    Ja da kommen Erinnerungen auf. das mit der Hinterradversetzen habe ich schon für 2016 als Ziel gesetzt !!!

    Gruss Davut

    Antwort
  2. rotscher

    Oh, das war doch mal eine super Tour. Da muss man sich nicht schämen diese in einem Hochglanzmagazin abzudrucken. Die Leute vom Ride müssen irgendwo her die Idee auch holen. Und ich bin mir bewusst, dass mein Blog auch regelmässig inspiziert wird 🙂 Kein Problem für mich. Aber es wäre auch mal toll als Bikermodell auf den Bildern zu erscheinen. Natürlich mit fetten Link auf meinen Blog 😉 So im Sinne einer Entschädigung.
    Hans, ich freue mich schon riesig auf die nächste Saison mit gemeinsamen Touren. Ich wäre bereit.

    Antwort
  3. Baumann

    Hoi Hans und Gipfelistürmer, ich finde es eine Ehre, dass Ride von Euch im positiven Sinne provitieren kann. Da sieht man, eine Reise in die USA ist nicht nötig, wenn es noch schöner vor der Haustüre ist. Mega cooler Bericht und hoffe, dass viele folgen werden und ich auch dabei sein darf oder kann. Lg Kurt

    Antwort
  4. blackCoffee

    Hey Gipfelstürmer und Trailjunkies….ihr habt die Stimmung gut eingefangen und an die Community weitergeschenkt. Das sind echte Emotionen & Freundschaften, die keinen Hochglanz brauchen 😉

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.