Archiv für den Monat Juli 2017

Flums – Mels – Chapfensee – Wildenberg

Wiedereinmal musste ich am Vorabend noch auf die Schnelle eine Tour für den nächsten Tag organisieren. Nach einiger Zeit stosse ich im Netz auf diese Tour, die ziemlich genau unseren Bedürfnissen am nächsten kommt. Das heisst: Nicht zu viel Kilometer, angemessene Höhenmeter, Top Landschaft und natürlich coole Trails sollten auch enthalten sein. Ich denke, diese Vorgaben sind somit ganz gut erfüllt. Den Start noch von Mels auf Flums modifiziert, somit können Davut und ich ohne Zeitstress diese Tour in Angriff nehmen.

Weiterlesen

Advertisements

Bahnentour / Chur-Lenzerheide-Arosa-Chur

Nach der Megatour vom Gestern wollen wir es heute etwas lockerer angehen. Aber Tiefenmeter dürfen schon so viel wie möglich zusammenkommen. Ich habe die modifizierte Bahnentour ab Chur zusammengestellt. Ist zwar kein billiger Spass, das Ticket kostet fast wie eine Tageskarte im Winter zum Schifahren. Nichtsdestotrotz besteigen wir die ersten zwei Sektionen, die uns auf den Churer Hausberg Brambrüesch bringen. Heute sind wir 8 Gipfel(i) Stürmer, die ein verfrühtes 1. August Trailfeuerwerk zünden wollen.

Weiterlesen

Alp Mora – Gletschermühlen

Diese Tour in meiner Heimat ist schon sehr lange auf meiner Liste. Wenn von Chur gestartet wird, gibt es sehr viele Höhenmeter zu bewältigen und zeitlich würde es dann auch eher knapp werden. Aber die Flowtrails von Trin zurück bis Felsberg wollte ich unbedingt mit einbauen. So kam mir die Idee mit den Start in Trin Dorf. Auch so kommen noch genug Höhenmeter zusammen. Also besteigen wir um halb neun das Postauto in Chur, so dass wir um 09:00 den steilen Uphill zur Alp Mora in Angriff nehmen können. Es hat sich eine stattliche Truppe für diese Tour angemeldet. Mit Rotscher stellte ich eine Route zusammen, dass wir zu einer angemessenen Zeit wieder zurück in Chur sind.

Weiterlesen

Melchseefrutt – Sarnen (Neuauflage)

Diese Tour mit dem längsten Singletrail der Schweiz bin ich zuletzt vor 6 Jahren gefahren. Es wird also wieder mal Zeit für eine Neuauflage. Kurz entschlossen finde ich an diesem Dienstag noch Davut und Reto die auch auf einen abenteuerlichen Biketag hoffen. Ich bin selber gespannt, was uns dieser Tag bringen wird. Kurz vor halb neun treffen wir Reto auf dem Bahnhof in Sarnen, der eine wesentlich kürzere Anreise hinter sich hat als Davut und ich. Alles ist angerichtet, zuerst mit dem Postauto zur Stöckalp, dann gleich weiter auf die Melchseefrutt. Erst hier oben schwingen wir uns ungeduldig auf unsere Sättel.

Weiterlesen